Suche
Close this search box.

CFS: Kann NMN helfen?

cfs nmn abhilfe
Unabhängig vom Alter kann CFS bei Betroffenen zu ständiger Müdigkeit und Abgeschlagenheit führen.
Betroffene vom Chronic Fatigue Syndrome (CFS) haben häufig kaum Heilungschancen. Kann NMN Abhilfe schaffen?

Inhaltsübersicht

Für einen ausführlichen Leitfaden zum Thema NMN schaut hier vorbei:
NMN – Der vollständige Supplement Leitfaden

Was ist CFS?

Chronisches Erschöpfungssyndrom (Chronic Fatigue Syndrome, CFS), auch als Myalgische Enzephalomyelitis (ME) bekannt, ist eine komplexe Erkrankung, die durch extreme Müdigkeit gekennzeichnet ist, die nicht durch Ruhe verbessert wird und die durch körperliche oder geistige Aktivität verschlechtert werden kann. Die genauen Ursachen von CFS sind noch nicht vollständig geklärt, und leider gibt es bisher auch keine spezifische Heilung.

Welche Rolle könnte NMN für Betroffene spielen?

Ein derzeit viel diskutiertes Molekül könnte möglicherweise Abhilfe schaffen: Nicotinamid-Mononukleotid (NMN). NMN ist eine Vorstufe von Nicotinamid-Adenin-Dinukleotid (NAD+), einer essentiellen Verbindung, die in allen lebenden Zellen vorkommt und für viele biologische Prozesse wichtig ist, darunter Energieproduktion, DNA-Reparatur und Zellalterung. Mit zunehmendem Alter und unter bestimmten Krankheitsbedingungen kann der NAD+ Gehalt in den Zellen abnehmen, was zu einer Beeinträchtigung dieser Prozesse führen kann. Den genauen Wirkweisen gehen wir in diesem Artikel auf den Grund. Die durch die Verwendung von NMN unterstütze Bildung von NAD+ könnte potenziell bei Betroffenen von CFS helfen.

Mögliche Wirkweisen von NMN zur Linderung der CFS Symptome

Mitochondriale Energieproduktion

Erstens könnte die Rolle von NMN bei der Energieproduktion relevant sein. Wie oben erwähnt, ist NMN eine Vorstufe von Nicotinamid-Adenin-Dinukleotid (NAD+). Dieses spielt eine Schlüsselrolle in den Mitochondrien, den Kraftwerken der Zellen. NAD+ ist ein Kofaktor in der Zellatmung, einem Prozess, der den Zellen hilft, Energie aus Glukose und Fettsäuren zu gewinnen. Bei Menschen mit CFS wird vermutet, dass eine Störung der mitochondrialen Funktion zu den Symptomen der Erkrankung beiträgt. Indem NMN die NAD+ Spiegel erhöht, könnte es die mitochondriale Energieproduktion verbessern und so den Energiehaushalt im Körper verbessern. Das wiederum könnte die CFS Symptomatik verbessern.

DNA-Reparatur und Zellgesundheit

Zweitens könnte NMN auch die Zellgesundheit auf andere Weise unterstützen. NAD+ spielt eine Rolle in vielen anderen zellulären Prozessen, darunter DNA-Reparatur und Zellalterung. DNA-Schäden können sich im Laufe der Zeit ansammeln und zu verschiedenen gesundheitlichen Problemen führen, einschließlich chronischer Müdigkeit. Durch die Erhöhung der NAD+ Spiegel könnte NMN helfen, die Fähigkeit der Zellen zur DNA-Reparatur zu verbessern und so zur allgemeinen Zellgesundheit beitragen.

Regulation von Entzündungen

Drittens spielt NAD+ auch eine Rolle bei der Regulierung entzündlicher Prozesse. Einige Forschungen haben gezeigt, dass Menschen mit CFS oft erhöhte Entzündungsmarker im Körper haben. NAD+ kann die Aktivität von Proteinen namens Sirtuine erhöhen, die Entzündungsreaktionen im Körper regulieren können. Indem NMN die NAD+ Spiegel erhöht, könnte es somit helfen, übermäßige Entzündungsreaktionen zu reduzieren und damit möglicherweise zur Verbesserung des Gesundheitszustands bei Betroffenen von CFS beitragen.

Weitere Forschung nötig

Über die beschriebenen Wirkweisen könnte die Nutzung von NMN Betroffenen von CFS Abhilfe schaffen. Es ist aber wichtig zu beachten, dass diese Hypothesen auf der derzeitigen Kenntnis der Rolle von NMN und NAD+ in der Zellbiologie basieren, und dass sie noch weiter durch klinische Studien an Menschen mit CFS bestätigt werden müssen. Die Verwendung von NMN bei CFS ist zum aktuellen Wissensstand noch nicht durch umfangreiche wissenschaftliche Evidenz gestützt, und es ist weitere Forschung erforderlich, um seine Wirksamkeit und Sicherheit zu bestätigen. Für Betroffene könnte diese Forschung aber vielversprechende Ergebnisse liefern.


Quellen

  • Verdin E. NAD⁺ in aging, metabolism, and neurodegeneration. Science. 2015 Dec 4;350(6265):1208-13. doi: 10.1126/science.aac4854.
  • Myhill S, et al. Chronic fatigue syndrome and mitochondrial dysfunction. Int J Clin Exp Med. 2009;2(1):1-16. Epub 2009 Jan 15. PMID: 19436827.
  • Logan AC, Wong C. Chronic fatigue syndrome: oxidative stress and dietary modifications. Altern Med Rev. 2001 Oct;6(5):450-9. PMID: 11703165.
  • Liu L, et al. Quantitative Analysis of NAD Synthesis-Breakdown Fluxes. Cell Metab. 2018 May 1;27(5):1067-1080.e5. doi: 10.1016/j.cmet.2018.03.018.
  • Cantó C, et al The NAD(+) precursor nicotinamide riboside enhances oxidative metabolism and protects against high-fat diet-induced obesity. Cell Metab. 2012 Jun 6;15(6):838-47. doi: 10.1016/j.cmet.2012.04.022.
Diesen Artikel teilen:

Weitere Beiträge